UNSERE GESCHICHTE

Auf Worte folgen Taten

DIE GRÜNDUNG DES SPORTVEREINS BLAU-WEISS GALGENMOOR

ln den ersten Jahrzehnten nach dem 2. Weltkrieg bestand für die Bevölkerung im westlichen Teil der Stadt Cloppenburg keinerlei Möglichkeit, in einem eigen Sportverein aktiv tätig zu werden. Die am Sport interessierten sahen sich gezwungen, ortsfremden Vereinen beizutreten. Mit zunehmender Bevölkerung wuchs aber auch in dem Gebiet rund ums Galgenmoor das Verlangen nach sportlicher Betätigung am eigenen Wohnort. Trotz dieser ungünstigen Lage trafen sich, wie an vielen anderen Orten auch, Jugendliche am Galgenmoor, um Fußball zu spielen. As beliebte ,,Bolzplätze, mußte der Platz vor dem damaligen Lebensmittelgeschäft Wölke, der Wald am Galgenmoor, Wichmanns weide (jetziger Standort der Turnhalle) und die Weide von Bergmann herhalten. Aber Spielunterbrechungen waren an der Tagesordnung, da nicht selten eine Scheibe zu Bruch ging, oder der Ball in den Nachbargärten ländete. Oft genug mußte man sich den Ball demütig vom Gartenbesitzer wiederholen. wenn in der Weide von Bergmann gespielt wurde, mußten die abgelegten Kleidungsstücke als Tore ,,herhalten". Die Kühe mußten zur Seite getrieben werden und wenn dann einer mit dunkelgrünen Flecken nach Hause kam, war es bestimmt nicht nur das Gras, was da abgefärbt hatte. Es kam auch nicht selten vor, daß jemand auf der ,,Flucht" vor dem Bauern im Stacheldraht seine Kleidung zerriß. Es wurde jedoch alles mit Humor ertragen. Diese ,,bolzende" Jugend spielte später in den Vereinen der Umgebung Fußball. Es wurde sogar ein Bus vom Sportverein Sevelten zur Verfügung gestellt, um die Sportler aus diesem Gebiet zu den Punktspielen des SV Sevelten befördern. um der Jugend auch in diesem Gebiet die Möglichkeit zur sportlichen Betätigung zu bieten, wurde die Gründung eines eigenen Vereins in Erwägung gezogen. Dieser Gedanke wurde zunächst nur an der Theke in der Gastwirtschaft erörtert/diskutiert. Es wurden die Vor- und Nachteile abgewägt obwohl die Nachteile zu überwiegen schienen, entschloß sich Werner Grote, Einladungen zwecks Gründung eines Sportvereins an die Bewohner im Galgenmoorgebiet zu schicken. vor dieser ersten Versammlung führte Werner Grote ein Gespräch mit Josef Schlömer, ob dieser evtl. seine Weide an der Straße ,,Am Galgenmoor" für einen Sportplatz zur Verfügung stellen würde. Josef Schlömer war von der ldee begeistert, einen Sportverein zu Gründen. Er glaubte jedoch nicht recht an die Verwirklichung eines solchen Vorhabens. Es wurde die Standortfrage des Sportplatzes aber zunächst zurückgestellt, da erst der Verein gegründet werden mußte. Die erste Versammlung in der Geschichte des Sportvereins ,, Blau-weiß Galgenmoor" fand im Juni 1971 in der Gastwirtschaft Grote statt. zu dieser Versammlung erschienen 33 Personen, die die Gründung eines eigenen Sportvereins am Galgenmoor diskutierten und dabei zu einer positiven Entscheidung kamen. Bei Korn, Bier und heißen Diskussionen wurde ein erstes Ergebnis erzielt. Man war sich einig, daß an diesem Abend noch kein Vorstand gewählt werden sollte. Ein Teilnehmer wurde von den Versammlungsmitgliedern beauftragt, beim damaligen Vorsitzenden des Kreissportbundes Clemens Südbeck die entsprechenden Unterlagen zur Gründung und Anmeldung eines Sportvereins zu besorgen. Es sollte alles ganz schnell gehen, da man schon bei den nächsten Punktspielen mit einer Fußballmannschaft teilnehmen wollte. Leider kam es nicht zu der gewünschten Anmeldung für die nächste Punktspielserie, da  keine Unterlagen vom Kreissportbund eingeholt worden waren und somit auch die Gründung des Vereins nicht erfolgen konnte. Die Angelegenheit verlief im Sande.